news sidebar

Tunesien 2023 – Djerba

Ende März 2023 wird mir  Nicole ihre alte Heimat Tunesien, speziell Djerba, zeigen. Hier hat sie für ca. 10 Jahre gelebt und ihre beiden Söhne sind dort aufgewachsen. Ich dagegen war 1989 dort – lange Zeit ist es her; aber es war damals der typische Urlaub mit vielen Bustouren zu den Touristen-Spots. Das wird dieses mal aber anders, wir werden das Land mit dem Auto erkunden. Am 26. März 2022 starten wir unseren gemeinsamen Urlaub für dieses Jahr ab Flughafen Brüssel.

Von hier aus geht es mit dem Flieger 3 Stunden lang nach Djerba, wo wir um 21:30 Uhr landen werden. Um die Unterkünfte mußte ich mich diesmal nicht kümmern, hier hat Nicole das Ruder in der Hand.

 

Auf Djerba werden wir unsere ersten beiden Nächte im Les Jardine de Toumana „residieren“, bevor es dann weiter Richtung Sahara geht. 

Dieser Urlaub wird für Nicole eine Reise in die Vergangenheit und für uns beide ein Abenteuer werden. Ich freue mich schon mega mäßig auf die Sahara. Wie auch in den USA, gefällt mir diese Einfachheit der Natur.

Auf Djerba hingegen wird Nicole mir erst einmal die tolle Insel zeigen. Es gibt so einige Orte, welche ich gerne sehen würde. Die Echikh Moschee soll ein sehr schönes Gebäude sein, genau wie die Eturk Moschee.

 

Besuchen werden wir auch Borj El Kebir (Große Burg), auch bekannt als Born El Ghazi Mustafa. Die besterhaltene Befestigungsanlage aus dem 14. Jahrhundert wurde über den Ruinen der antiken römischen Stadt Griba erbaut. Dort hängt auch ein Bild vom Schädelobelisken, Bordj el Ras, der bis 1848 hier im Hafen die Feinde abschrecken sollte. Im Innenhof des Militärbaus stößt man auch auf ein Marabout, das Grab des Heiligen Ghazi Mustapha. 

 

Am Abend werden wir dann einige alte Freunde von Nicole treffen. Ich hoffe das wir trotz Ramadan auch gut essen gehen können.

Nach zwei Tagen auf Djerba, geht es mit dem Mietwagen auf einen Roadtrip bis an die algerische Grenze. Als großer Star Wars Fan werden wir auf unserer Fahrt durch Tunesien auch diverse Drehorte der Weltraum Saga besuchen.

 

Unsere erste Fahrt führt uns genau zu so einen Drehort – es geht nach  Tataouine – ja richtig gelesen – aber anders geschrieben. George Lucas, der seine Saga an verschiedenen tunesischen Orten drehte, nannte den fiktiven Heimatplaneten von Luke Skywalkers Tatooine.

 

Tataouine mit seinen 65.000 Einwohnern hat für Tunesien zwar keine bedeutenden historischen oder kulturellen Sehenswürdigkeiten, aber es gibt trotzdem so einiges zu sehen, wie z.b. die Speicherburgen (Ksour)) oder das kleine Bergdorf Chenini.

Weiter geht es dann in das 200 km entfernte Douz. Hier hat Nicole uns eine kleine schnuckelige Unterkunft gebucht – das Tente Elbey. Die Unterkunft ist sehr liebevoll und außergewöhnlich, die Zelte sehen auf den Bilder schon mega aus. Die Sahara vor der Haustüre, gute Erholung und das,  inmitten einer Oase – wird bestimmt ein außergewöhnlicher Aufenthalt. 

 

Nicole hat mich auch schon mal vorgewarnt; bevor man seine Schuhe anzieht, immer vorher schauen, ob nicht ein Skorpion sein neues Heim gefunden hat – tolle Aussichten.

Am nächsten Tag führt uns unser Roadtrip nach Tozeur. Es geht über den Chott el Djerid, ein Salzsee im Süden von Tunesien an der Dammstraße von Tozeur. 


Und wieder ein Star Wars Drehort – das Chott el Djerid diente als Drehort für alle drei Star-Wars-Trilogien (Episode 1–9). Wir hoffen natürlich auch, daß wir hier die ein oder andere Fata Morgana sehen werden. Nach Regenfällen im Winter und Frühjahr werden große Teile des Chotts überflutet oder verschlammt und bei hochstehender Sonne treten diese Luftspiegelungen auf.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert